Karussells

Geschichte

Die Ursprünge des Spielzeug Welten Museums Basel
Alles begann mit einer Leidenschaft für die Basler Herbstmesse – und einem wunderschönen, alten Karussell: Das Spielzeug Welten Museum Basel hat seinen Ursprung in der Faszination für das bunte Treiben und die Vielfalt der Stände an der «Mäss». Der ehemalige Schausteller und Künstler Marc Rippstein erhielt den Auftrag, für das Spielzeug Welten Museum Basel einen Nachbau einer Messeszene zu machen, welcher zum Grundstein für die im Spielzeug Welten Museum Basel gezeigte Sammlung werden sollte.

Das Modell mit den sorgfältig gestalteten und mit viel Liebe zum Detail gekleideten Figuren wurde so umwerfend schön, dass der Gedanke aufkam, es öffentlich zugänglich zu machen. Es folgten einige weitere Anschaffungen – und als ein ganz besonders gut erhaltenes Karussell als Schenkung zur Sammlung stiess, fiel der Beschluss, diese fürs Publikum zu öffnen: Der Aufbau des Spielzeug Welten Museum Basel begann.

Das älteste Karussell der heutigen Sammlung ist über 100 Jahre alt und stammt aus der Zeit um 1900. Die Fahrgeschäfte aus der Hand des Künstlers Frans Smulders und die Herbstmesse von Marc Rippstein, die über Jahre laufend erweitert wurde, entstanden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine Besonderheit der Basler Sammlung: Alle Karussells und Fahrgeschäfte sind mit einem Antrieb ausgestattet und lassen sich auf Knopfdruck in Bewegung setzten.

Ausgewählte Karussells